RAUMBILDER – Der Baum als Raumstruktur

Von Carolina Lavinia Marut

Ich reduziere die Kulturlandschaft auf den Baumbestand und analysiere flächig liegende Baumgruppen, im Gegensatz zu einzelnen Bäumen/ Alleebäumen.

Die in den Naturschutzgebieten und um die Seen sich anordnenden wilden Strukturen der Baumgruppen sind deutlich zu sehen. Hierzu steht im Kontrast die sich an die unnatürlichen Straßen und Gräben anordnenden einzelnen Bäume. Auffällig ist unteranderem, dass viele größere Flächen keinen Baumbestand aufweisen.

Durch das zeichnen vorhandenen Bäume wird eine verdeckte Struktur mit unterschiedlichen Beziehungen untereinander sichtbar und das Potential der Vier- und Marschlande in Hinblick auf die Natur als Kulturfaktor deutlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s