RAUMBILDER – Flickenteppich mit Struktur

Von Alina Schanz

Die, auf den ersten Blick, amorphe Landschaftserscheinung offenbart erst bei genauerer Betrachtung ihre einheitlichen Strukturen.

Die Vier- und Marschlande sind geprägt durch ihre Deiche sowie die markanten Grabenstrukturen, welche zur Be- und Entwässerung, wie für den Schutz vor Hochwasser, angelegt wurden. Bei flüchtiger Betrachtung erinnern die zwar einheitlich schmalen, aber unterschiedlich langen und verschieden ausgerichteten Feldstrukturen eher an einen Flickenteppich. Werden sie jedoch genauer betrachtet, ergeben sich zusammenhängende Strukturen: Über große Flächen hinweg verlaufen die Grabensysteme scheinbar perfekt parallel zueinander, bis sich ihre Ausrichtung plötzlich ändert. Die so entstehenden Gebiete sind dabei keinesfalls voneinander abgeschottet, im Gegenteil. Das übergeordnete Gewässersystem verbindet sie und lässt so ein Großes Ganzes entstehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s